• Im Wahlkreisbüro von Toni Schuberl in der Passauer Innstadt konnte Hildegard Stolper sich über den finanziellen Baustein zur Finanzierung des Passauer Frauenhauses freuen. Foto: Hermann Schoyerer

Ein Zeichen der Solidarität

Toni Schuberl spendet Diätenerhöhung an das Frauenhaus

Teilen!

28. Sep. 2020 –

Als Zeichen der Solidarität in der Corona-Pandemie verzichten die Grünen-Abgeordneten des Bayerischen Landtags auf die diesjährige Diätenerhöhung. Die Diäten werden automatisch an die durchschnittliche Lohnentwicklung der Bevölkerung des vorhergehenden Jahres angepasst und haben sich deshalb in diesem Jahr um 212 Euro pro Monat erhöht. Dies ist aber in Zeiten der wirtschaftlichen Krise nach Ansicht der Grünen nicht angemessen. Daher spenden die Abgeordneten diese Summe an gemeinnützige Organisationen oder Projekte. Für den grünen Landtagsabgeordneten Toni Schuberl war sofort klar, an welche Einrichtung die Spende gehen soll: „Gerade die Frauenhäuser sind in Folge des Lockdowns heuer völlig überrannt worden, daher spende ich meine Diätenerhöhung von 2.500 Euro an das Passauer Frauenhaus.“ Dieses leiste eine unverzichtbare Arbeit im Kampf gegen häusliche Gewalt und zum Schutz der Opfer.

Das Passauer Frauenhaus begann 1992 mit fünf Plätzen, heute sind es Neun. Stolper freut sich, dass eine Aufstockung auf 14 Plätze nun in Sicht sei. „Der Bedarf ist leider sehr hoch, allein 2019 mussten wir 92 Schutzsuchende abweisen“. Im Schnitt bleiben die betroffenen Frauen und oft auch Kinder zwei bis zwölf Monate in den Räumen.

« Zurück | Blog: Nachricht »

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.