• MdL Toni Schuberl (Foto: Schoyerer)

Frauenhaus-Mangel in Niederbayern

Teilen!

09. Nov. 2020 –

„Niederbayern hat einen chronischen Mangel an Frauenhaus-Plätzen“, sagt der grüne Landtagsabgeordnete Toni Schuberl. In Niederbayern gibt es ein Frauenhaus in Passau für Stadt und Landkreis Passau und den Landkreis Freyung-Grafenau, das endlich von 9 auf 14 Plätze erweitert werden soll. Daneben gibt es noch zwei weitere Frauenhäuser in Straubing für Stadt und Landkreis mit 5 Plätzen und in Landshut für Stadt und Landkreis, sowie die Landkreise Dingolfing-Landau und Rottal-Inn mit 10 Plätzen. Der Landkreis Kelheim ist dem Frauenhaus in Regensburg zugeordnet. (vgl. Landtags-Drucksache 18/1791). Das sind nur 29 Plätze für ganz Niederbayern (ohne Kelheim). Wie das Sozialministerium auf Anfrage von Toni Schuberl mitteilte, bestehe jedoch ein Mindestbedarf für Niederbayern von 46 Plätzen (42 ohne Kelheim). Dies errechne sich aus dem Bedarfsbemessungsschlüssel von einem Frauenhausplatz pro 10.327 Einwohnerinnen im Alter von 18 bis 80 Jahren. „Wir bräuchten eine Erhöhung um fast 50 %, um den Bedarf zu decken“ sagt Schuberl und fordert die Landkreise auf, hier endlich tätig zu werden. Der Schutz von Frauen und ihren Kindern vor Gewalttaten gehöre zur kommunalen Daseinsvorsorge.

« Zurück | Organiser: Nachricht »

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.