• Auf dem Foto von links nach rechts: MdL Toni Schuberl, OB-Kandidatin Stefanie Auer, Stadtrat Boris BurkertFoto: Jona Hallitzky
    Auf dem Foto von links nach rechts: MdL Toni Schuberl, OB-Kandidatin Stefanie Auer, Stadtrat Boris Burkert, Foto: Jona Hallitzky

Grüne fordern Neudenken des öffentlichen Nahverkehrs

Teilen!

10. Mär. 2020 –

Passau - Toni Schuberl, Landtagsabgeordneter der Grünen, fordert gemeinsam mit Verkehrspolitiker Boris Burkert und Oberbürgermeisterkandidatin Stefanie Auer ein umfassendes Neudenken des öffentlichen Nahverkehrs in Passau. Zwar begrüßt Schuberl die Taktverbesserungen und die neu geschaffene „Campuslinie“ allerdings gehen ihm diese Maßnahmen nicht weit genug. „Bereits jetzt ist bekannt, dass es in manchen Ortsteilen sogar zu Verschlechterungen kommt“, sagt OB-Kandidatin Stefanie Auer. „Hier muss möglichst schnell gehandelt werden. Schließlich soll das Busangebot besser und nicht schlechter werden.“

Derzeit, so monieren Schuberl, Auer und Burkert, werde lediglich dort, wo bereits zu viel Nachfrage besteht nachgebessert. Im Ergebnis orientiere sich der Fahrplan an Schülerinnen und Schülern sowie an Menschen, die kein Auto zur Verfügung haben. Schuberl fordert, dass das Busnetz auch als Alternative zum Auto gedacht wird, denn nur so seien die Verkehrsprobleme der Stadt lösbar. 

Dafür müsse man allerdings ein deutlich attraktiveres Nahverkehrsangebot schaffen. Dieses müsse laut Schuberl in einem allgemeinen Mobilitätskonzept eingebettet sein und gemeinsam mit dem Landkreis, aber auch den österreichischen Nachbargemeinden erarbeitet werden. „Wenn wir alle Verkehrsteilnehmer mit einbeziehen und Bus, aber auch Bahn effizient nutzen, werden wir die Verkehrsprobleme lösen,“ ist sich Schuberl sicher. 

« Zurück | Organiser: Nachricht »

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.