• Toni Schuberl, Rosi Steinberger | Foto: Hermann Schoyerer
    Toni Schuberl, Rosi Steinberger | Foto: Hermann Schoyerer

Umstrittenes Gewerbegebiet in Prag

Grüne Landtagsabgeordnete fragen die Staatsregierung​​​​​​​

Teilen!

16. Dez. 2020 –

Die geplante Erweiterung des Gewerbegebiets Prag beschäftigt die beiden grünen Landtagsabgeordneten aus Niederbayern Rosi Steinberger und Toni Schuberl. Die Genehmigung aus dem Jahr 2007 und die geplante Erweiterung lassen einige Fragen offen. Deswegen haben die Landtagsabgeordneten eine Schriftliche Anfrage an die Staatsregierung eingereicht. Sie wollen insbesondere wissen, wie es um den Hochwasserschutz für die Unterlieger steht, inwieweit das Gelände mit Altlasten sowie Schadstoffen belastet ist und welches Verkehrsaufkommen für die angrenzenden Ortschaften zu erwarten ist.  

„Ich sehe mit dem Gewerbegebiet viele Probleme auf die Unterlieger in Voglöd zukommen. Insbesondere die Auswirkungen durch die Versiegelung finde ich kritisch“, kommentiert Rosi Steinberger die Erschließungs- und Erweiterungspläne. „Es handelt sich hier um ein Gelände mit starkem Gefälle. Wenn die Ableitung des Oberflächenwassers nicht ausreichend funktioniert, dann sehe ich bei Starkregen schwarz für die Unterlieger“, ergänzt Toni Schuberl.

Generell geht ein Gewerbegebiet immer mit einem starken Versiegelungsgrad einher. Deshalb muss in einer solchen Lage ein besonders großes Augenmerk auf den Abfluss von Oberflächenwasser bei Starkregenereignissen gerichtet werden. „Wir werden hier den Genehmigungsbehörden genau auf die Finger schauen, damit Voglöd nicht irgendwann weggeschwemmt wird“, kündigt Rosi Steinberger an.

« Zurück | Organiser: Nachricht »

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.