300 Jahre Daxstein. 1715-2015

Im Jahr 1715 erwarben vier Männer das Recht, im kurfürstlichen Wald am Brotjacklriegel den Boden urbar zu machen und ihre Häuser darauf zu bauen. Sie waren damit die Begründer von Daxstein. 

Weitere Siedler kamen und das Dorf breitete sich aus ins Tal und fast bis an den Gipfel des Berges. Weit verstreut lagen die aus mächtigen Tannen gezimmerten, niedrigen Holzhäuser inmitten der kargen und steinigen Bergwiesen.

Erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts begann sich das Bild des Dorfes zu ändern.

 

ISBN  987-3-946244-00-4

Um das Buch online zu lesen, klicken Sie bitte auf das Cover.